Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 1/2017 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Konsultation zur Zwischenevaluation des Programms
Österreichische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
Lettische Organisation möchte Partner werden
Italienische Stadt sucht Partner für Vernetzungsprojekt
Spanische Universität sucht Partner für Geschichtsprojekt

Die KS EfBB ist präsent:

Infoveranstaltung »EU-Förderung verstehen« - 23.1.2017, Berlin
Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg?« - 24.1.2017, Berlin

Termine

Diskussion »Welches Europa wollen wir?« - 13.2.2017, Bonn
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

Publikationen

»Politische Dimensionen internationaler Begegnungen«
»Transnationale Begegnungen zur Thematik ›Flucht, Asyl und Migration in Europa‹«

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Konsultation zur Zwischenevaluation des Programms

Anlässlich der Halbzeit der aktuellen Förderperiode 2014-2020 finden Zwischenevaluationen aller EU-Programme statt, um zu überprüfen, ob die vorgegebenen Ziele und Wirkungen erreicht werden. Für das Bürgerschaftsprogramm ist nun eine Online-Konsultation geöffnet. Wir als Kontaktstelle freuen uns, wenn Sie sich an der Umfrage beteiligen und über Ihre Erfahrungen und Ergebnisse aus  »Europa für Bürgerinnen und Bürger« berichten. Mit Ihrer Teilnahme können Sie außerdem Ideen und Ansichten einbringen, mit denen das Programm in Zukunft stärkere Auswirkungen erzielen kann.

Weitere Informationen

Österreichische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt

Die SPES Zukunftsakademie ist eine Nichtregierungsorganisation und ein Weiterbildungszentrum für Erwachsene in Österreich. Ihre Idee besteht darin, das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für ihre Unionsbürgerrechte in einer »European Academy for civil encourage (EnCourAge)« zu stärken. Neben ihren Partnern aus Rumänien und Slowenien sucht sie weitere Partner für das zivilgesellschaftliche Projekt.

Weitere Informationen

Lettische Organisation möchte Partner werden

Seit 1998 unterstützt das »Zemgale NGO Centre« mehr als 600 lettische Nichtregierungsorganisationen, die auch transnational aktiv sind. Es bietet unter anderem Hilfe beim Fundraising, bei technischen Problemen und Weiterbildungsmaßnahmen an. Die Organisation möchte sich 2017 an einem Kooperationsprojekt aus dem Förderbereich »Demokratisches Engagement und Parizipation« beteiligen.

Weitere Informationen

Italienische Stadt sucht Partner für Vernetzungsprojekt

In der Nähe von Neapel befindet sich die italienische Kleinstadt Nocera Inferiore. Sie möchte sich im Rahmen eines Vernetzungsprojektes mit den Themen Jugendarbeitslosigkeit und europäische Mobiliät befassen und sucht für die Einreichfrist zum 1. März 2017 Partner.

Weitere Informationen

Spanische Universität sucht Partner für Geschichtsprojekt

Das Institut für Soziale Arbeit der Universität von Navarre plant das Geschichtsprojekt »Women who built Europe: 1957-2017«, in dem die Rolle der Frauen im Entstehungsprozess der Europäischen Union untersucht werden soll. Für eine Antragstellung zum 1. März sucht das Institut Partner, insbesondere aus Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Infoveranstaltung »EU-Förderung verstehen« - 23.1.2017, Berlin

Der Kulturförderpunkt Berlin veranstaltet einen Infotag zu Fördermöglichkeiten von bürgerschaftlichem Engagement und der Integration von Geflohenen. Kulturmanager sowie Akteure aus den Bereichen Kultur und Integration erhalten Einblicke in das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« und den europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF). Frau Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, stellt Inhalte und Fördermöglichkeiten des Bürgerschaftsprogramms sowie den Service der KS EfBB vor, Herr Bode von der EU-Fondsverwaltung präsentiert den AMIF.

Weitere Informationen

Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg?« - 24.1.2017, Berlin

Das Seminar »Sind wir auf dem richtigen Weg?« richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die einen Antrag zur Einreichfrist am 1.3.2017 bearbeiten. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Antragsteller über einen PIC verfügt und mit seiner Anmeldung zur Veranstaltung eine Projektskizze einreicht. Schwerpunkt des Seminars sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen.

Weitere Informationen

Termine

Diskussion »Welches Europa wollen wir?« - 13.2.2017, Bonn

Unter dem Motto »Welches Europa wollen wir?« organisiert das Auswärtige Amt im Laufe des Jahres bundesweit 30 Diskussionsveranstaltungen, die einen offenen und argumentativen Dialog über die Zukunft Europas ermöglichen sollen. Die Gäste der Auftaktveranstaltung in Bonn, die in Kooperation mit dem Gustav-Stresemann-Institut e.V., der Stadt Bonn und dem General-Anzeiger Bonn stattfindet, sind Botschafter Reinhard Silberberg, Ständiger Vertreter Deutschlands bei der EU, sowie Dr. Helge Matthiesen, Chefredakteur General-Anzeiger Bonn.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

Publikationen

»Politische Dimensionen internationaler Begegnungen«

In der Reihe »Non-formale politische Bildung« des Wochenschau Verlags widmen sich die Herausgeber Gottfried Böttger, Siegfried Frech und Andreas Thimmel in einer Neuerscheinung der konzeptionellen Weiterentwicklung von internationalen Jugendbegegnungen. Sie versuchen, die Potenziale der politischen Bildung hevorzuheben und regen dazu an, mehr politische, ökonomische und soziale Themen in solchen Begegnungen anzusprechen.

Weitere Informationen

»Transnationale Begegnungen zur Thematik ›Flucht, Asyl und Migration in Europa‹«

Die KS EfBB veröffentlicht regelmäßig Fachartikel in der Quartalszeitschrift Kulturpolitische Mitteilungen der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., ihrer Trägerorganisation. Themen sind aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse des EU-Bürgerschaftsprogramms sowie die EU-Politik zum Thema Unionsbürgerschaft. In der aktuellen Ausgabe fassen Christine Wingert und Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterinnen der KS EfBB, die Ergebnisse der Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa«, die vom 2. bis 4. November 2016 in Loccum stattfand, zusammen. Dieser und weitere Fachartikel der KS EfBB stehen auf unserer Internetseite in der Rubrik »Publikationen« für Sie zur Verfügung.

 

Christine Wingert, Stefanie Ismaili und Marje Brütt

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de