Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 7/2019 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Die KS EfBB ist präsent:

Tagung: Kommunen sagen Ja zu Europa - Forum für Austausch, Begegnung und Vernetzung 2019 - 15.11.2019, Essen
Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche - 25.11.2019, Bonn
Training: Einstieg Management von EU-Projekten im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 26.11.2019, Bonn

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Berlin ist Kandidat für die Freiwilligenhauptstadt Europas 2021
Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2020

Hinweise

Europäische Bürgerinitiativen
Förderprogramme der Allianz für Beteiligung Baden-Württemberg

Termine

Beteiligungsreihe zur Zukunft der Beneluxzusammenarbeit, 14.09 (Krefeld), 28.09 (Paderborn) und 15.11 (Essen)

 
   
 

Die KS EfBB ist präsent:

Tagung: Kommunen sagen Ja zu Europa - Forum für Austausch, Begegnung und Vernetzung 2019 - 15.11.2019, Essen

Wie kann grenzübergreifende Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Neben Informationen zum EU-Programm ERASMUS+, mit den Bereichen JUGEND IN AKTION und Erwachsenenbildung, dem Europäischen Solidaritätskorps, sowie dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« stehen Projekte mit guter Praxis auf dem Programm, die durch Vernetzung, Verbindung lokaler und regionaler Strategien und aktuelle thematische Ausrichtungen ihre transnationale Kooperation attraktiv und nachhaltig gestalten. Mitveranstalter und Gastgeber ist in diesem Jahr der Regionalverband Ruhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldefrist: 1.11.2019

Weitere Informationen

Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche - 25.11.2019, Bonn

In dem Seminar wollen wir gemeinsam Strategien erarbeiten, wie die Arbeit der Partnerschaftsvereine und Kommunen im Bereich Städtepartnerschaften gestärkt werden kann. Dabei stehen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen für die Städtepartnerschaftsarbeit und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertretern und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Ebenfalls besprechen wir, welchen Beitrag dabei das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« leisten kann und wie ein erfolgversprechender Antrag aussehen kann. Beiträge aus der Praxis (dieses Mal von Leon Öttl, Partnerschaft mit Trogir e.V. aus Vaterstetten) runden das Programm ab.

Anmeldefrist: 8.11.2019

Teilnahmebeitrag: 25,00 Euro (inkl. Material und Verpflegung)

Weitere Informationen

Training: Einstieg Management von EU-Projekten im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 26.11.2019, Bonn

Das Training möchte den Einstieg ins Projektmanagement für europäische Projekte erleichtern und den Teilnehmer/innen das hierfür nötige Werkzeug an die Hand geben. Die Teilnehmer/innen lernen praxiserprobte Instrumente aus durchgeführten EfBB-Projekten kennen, die sie in allen Phasen des Projektzyklus und für die Arbeit mit europäischen Partnern nutzen können. Außerdem haben die Teilnehmer/innen in Arbeitsgruppen die Gelegenheit, ihre Projektideen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Dabei werden sie von erfahrenen Projektkoordinator/innen und den Berater/innen der Kontaktstelle begleitet.

Anmeldefrist: 8.11.2019

Teilnahmebeitrag: 25,00 Euro (inkl. Material und Verpflegung)

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Berlin ist Kandidat für die Freiwilligenhauptstadt Europas 2021

Bis zum 29. Juni 2018 war es möglich, sich als Freiwilligenhauptstadt Europas für 2021 beim Europäischen Freiwilligenzentrum »European Volunteer Centre/ Centre Européen du Volontariat (CEV)« zu bewerben. Berlin hat es getan und erhielt am 2. Juli 2019 das offizielle Zertifikat vom CEV, eine der offiziellen Bewerberstädte zu sein. Eine Voraussetzung ist die vorbildliche Umsetzung der PAVE-Empfehlungen (The Policy Agenda for Volunteering in Europe). Deutsche Bewerbungen im Rahmen dieses seit 2013 bestehenden Wettbewerbs waren in den vergangenen Jahren bisher überschaubar gewesen.

Weitere Informationen

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2020

Der 2016 erstmalig verliehene Bayerische Innovationspreis Ehrenamt wird für 2020 erneut vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ausgelobt. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 85.000 Euro vergeben. Für die Kategorie »Innovative Projekte« stehen 6 Preise à 10.000 Euro zur Verfügung, für die Kategorie »Neue Ideen« 5 Preise à 5.000 Euro. Das Leitthema für 2020 lautet: »Ehrenamt ist nachhaltig! – Ehrenamt gestaltet unsere Zukunft!«. Die Vorschläge sollen neu, übertragbar, gut, nachahmenswert und leicht umzusetzen sein. Dabei ist es egal, ob die Idee nur auf dem Papier steht oder bereits als Projekt auf den Weg gebracht wurde. Bewerbungsschluss per Online-Formular ist der 13. Oktober 2019.

Weitere Informationen zur Bewerbung

Hinweise

Europäische Bürgerinitiativen

Im Juli wurden drei neue europäische Bürgerinitiativen mit den Titeln »Ein Preis für CO2 zur Bekämpfung des Klimawandels«, »Grow scientific progress: crops matter!« und »Mettons fin à l'ère du plastique en Europe« eingereicht. Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist ein wichtiges Instrument der partizipativen Demokratie in der Europäischen Union. Mithilfe dieses Instruments können eine Million EU-Bürger, die in mindestens einem Viertel der Mitgliedstaaten wohnen, die Kommission auffordern, einen Rechtsakt vorzuschlagen, um die EU-Verträge umzusetzen.

Weitere Informationen

Förderprogramme der Allianz für Beteiligung Baden-Württemberg

Die Allianz für Beteiligung Baden-Württemberg präsentiert auf ihrer Webseite ihre mittlerweile vier großen Förderprogramme: Beteiligungstaler, Nachbarschaftsgespräche, Quartiersimpulse und Gut beraten. Mit dem dazugehörigen „Förderbaukasten“ werden Zivilgesellschaft und Kommunen in Baden-Württemberg ausdrücklich zur klugen Kombination der vier Programme und zu einer guten Kooperationskultur zwischen Kommunen und Zivilgesellschaft ermuntert.

Weitere Informationen

Termine

Beteiligungsreihe zur Zukunft der Beneluxzusammenarbeit, 14.09 (Krefeld), 28.09 (Paderborn) und 15.11 (Essen)

Der NRW.Dialog.BENELUX ist ein Beteiligungsverfahren für Bürgerinnen und Bürger zur Zukunft der Beneluxzusammenarbeit. BENELUX organisiert drei öffentlichen Bürgerbeteiligungsveranstaltungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Zukunft der Beneluxzusammenarbeit. Die Veranstaltungen gelten als Regionalveranstaltungen für jeden Interessierten und stehen jedermann offen, unabhängig vom Wohnort.

Weitere Informationen

 

Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Silvia Bonadiman

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de