Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Außer der Reihe - News aus der Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 3/2019

 
 

Ganz herzlich laden wir Sie zu unseren Veranstaltungen im November ein!

 

Tagung: »Kommunen sagen Ja zu Europa - Forum für Austausch, Begegnung und Vernetzung 2019«

15.11.2019, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr, Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen

Schwerpunkt: Nachhaltigkeit in der Partnerschaftsarbeit

Wie kann grenzübergreifende Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Neben Informationen zum EU-Programm ERASMUS+ mit den Bereichen JUGEND IN AKTION und Erwachsenenbildung, dem neuen Programm Europäisches Solidaritätskorps, sowie dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« stehen Projekte mit guter Praxis auf dem Programm, die durch Vernetzung, Verbindung lokaler und regionaler Strategien und aktuelle thematische Ausrichtungen ihre transnationale Kooperation attraktiv und nachhaltig gestalten. Mitveranstalter und Gastgeber ist in diesem Jahr der Regionalverband Ruhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Programm

Anmeldung (Anmeldefrist: 1.11.2019)


Seminar: Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche

25.11.2019, 10.00 Uhr - 17.00 Uhr, Haus der Kultur, Weberstr. 61, 53113 Bonn

Schwerpunkt: Einbeziehung junger Menschen sowie neue Methoden und Aktivitäten in der Partnerschaftsarbeit

In dem Seminar wollen wir gemeinsam Strategien erarbeiten, wie die Arbeit der Partnerschaftsvereine und Kommunen im Bereich Städtepartnerschaften gestärkt werden kann. Dabei stehen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen für die Städtepartnerschaftsarbeit und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertreter/innen und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Ebenfalls besprechen wir, welchen Beitrag dabei das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« leisten kann und wie ein erfolgversprechender Antrag aussehen kann. Beiträge aus der Praxis (dieses Mal von Leon Öttl, Partnerschaft mit Trogir e.V. aus Vaterstetten sowie von Luise Böttcher vom Deutsch-französischen Jugendausschuss) runden das Programm ab. Teilnahmebeitrag: 25,00 Euro (inkl. Material und Verpflegung).

Programm

Anmeldung (Anmeldefrist: 8.11.2019)

Anmeldungkonditionen

Training: Einstieg ins Projektmanagement für europäische Projekte im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

26.11.2019, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr, Haus der Kultur, Weberstr. 61, 53113 Bonn

Schwerpunkt: Europäisches Projektmanagement

Das Training möchte den Einstieg ins Projektmanagement für europäische Projekte erleichtern und den Teilnehmer/innen das hierfür nötige Werkzeug an die Hand geben. Die Teilnehmer/innen lernen praxiserprobte Instrumente aus durchgeführten EfBB-Projekten kennen, die sie in allen Phasen des Projektzyklus und für die Arbeit mit europäischen Partner/innen nutzen können. Außerdem haben die Teilnehmer/innen in Arbeitsgruppen die Gelegenheit, ihre Projektideen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Dabei werden sie vom erfahrenen Projektkoordinator Herr Bernd Werner von der Organisation Miteinander in Europa e.V. und den Berater/innen der Kontaktstelle begleitet. Teilnahmebeitrag: 25,00 Euro (inkl. Material und Verpflegung).

Programm

Anmeldung (Anmeldefrist: 8.11.2019)

Anmeldungkonditionen


Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Silvia Bonadiman

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de